postheadericon Herbstübung in der Brücken-Großbaustelle der A45

Ein vermutlich einmaliges Übungsobjekt der besonderen Art hatten sich der Leiter der Feuerwehr, Christian Rogalski, und sein Stellvertreter Rüdiger Schneider in diesem Jahr für die Herbstübung ausgesucht: Die großflächige Baustelle, für den Neubau der Talbrücke Rinsdorf, bot hier bei herrlichem Oktoberwetter optimale Möglichkeiten. Da sich das komplette Übungsgelände an einem Steilhang mit einer Steigung von ca. 10 % befand, kam hier die eine oder andere der 140 Einsatzkräfte aller Einheiten der Feuerwehr Wilnsdorf, mit Unterstützung des DRK aus Obersdorf, heftig  ins Schwitzen. 

Weil die Wasserversorgung im Baustellenbereich nur begrenzt ist, musste aus dem Industriegebiet  Wilnsdorf eine lange Förderstrecke aufgebaut werden, weiterhin wurde mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr Wasser vor Ort gebracht. Auch die Anfahrt zur Einsatzstelle, war aufgrund der Enge im gesamten Baustellenbereich nicht unproblematisch. Neben der eigentlichen Baustraße wurden auch die für Rettungsfahrzeuge geschaffenen Behelfszufahrten über die Autobahn und das Industriegebiet Wilnsdorf genutzt. Eine verletzte Person musste von einem Pfeiler mit der Drehleiter, weitere Personen aus dem Fundamentbereich  des Pfeilers, gerettet werden. Auslaufende Gefahrstoffe, eine eingeklemmte Person sowie ein Flächenbrand bildeten weitere Übungsschwerpunkte. 

Nach getaner Arbeit zeigten sich die Übungsleitung, Einsatzleiter Gerd Boller und Bürgermeisterin  Christa Schuppler mit dem Verlauf sehr zufrieden. Von Straßen.NRW, als Bauherr, gab es am Übungsende noch eine Erfrischung für alle Beteiligten.


Text: Rüdiger Boller
Fotos: Feuerwehr Wilnsdorf
 

 

Katharina

 

Katharina